Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International, (c) by CHORUS Clean Energy AG

Die Kanzlei Bergdolt empfiehlt den freien Aktionären der Chorus Clean Energy AG die Einleitung eines Spruchverfahrens.

Ziel ist es, die angemessene Barabfindung zu bestimmen, die vom Squeeze Out betroffenen Aktionären zusteht. Wir gehen dabei davon aus, dass die Abfindung, die von der Hauptaktionärin angeboten worden ist, zu niedrig ist.


Der hauptsächliche Anhaltspunkt hierfür ist die Höhe des Kapitalisierungszinssatzes. Er stellt einen Teil der Berechnung der Barabfindung dar. Sinkt er, steigt die Barabfindung. Wir haben dezidierte Hinweise, die auch von der Rechtsprechung des zuständigen LG München I gestützt werden, dass der Kapitalisierungszinssatz zu hoch ist. Wir messen einem Spruchverfahren daher gute Erfolgsaussichten bei.

Das Verfahren verursacht bei den Aktionären unserer Ansicht nach keine Kosten. Wenn der Antrag nicht von vorneherein aussichtlos ist, dann muss die Gesellschaft Gerichts- und Anwaltskosten tragen. Wir erheben lediglich eine einmalige Pauschale von EUR 100 zzgl. USt. zur Abfederung unserer Auslagen.

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme am Spruchverfahren oder Fragen hierzu haben, dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns unter 089.38 66 54 30 oder info@ra-bergdolt.de auf. Die Frist zur Eröffnung ist der 24.11.2017. Bitte teilen Sie uns Ihre Absicht an der Teilnahme daher so bald wie möglich, spätestens bis zum 10.11.2017 mit.