201707.14
Off
1

Daimler – Es wird immer enger

Am 12.07 2017 wurde in den Medien übereinstimmend darüber berichtet, dass die Staatsanwaltschaft bei Daimler ihre letzte Durchsuchung auf Grundlage des Vorwurfs vorgenommen hat, dass mehr als eine Million Fahrzeuge mit einer unzulässigen Abschalteinrichtung ausgestattet worden sind.
Auch wenn Daimler weiterhin behauptet, eine solche nicht verwendet zu haben: Die Vorwürfe gleichen denen, die bei Volkswagen erhoben werden doch sehr und auch der Ablauf ist ähnlich.
Bereits im vergangenen Jahr wurde auf Druck des Bundesverkehrsministeriums ein Rückruf von 250.000 Fahrzeugen vorgenommen und in den USA läuft eine Klage auf Schadenersatz.
Rechtsanwältin Daniela Bergdolt: “Je öfter wir solche Nachrichten lesen, desto wahrscheinlicher wird es, dass Daimler sich gegenüber seinen Aktionären schadenersatzpflichtig gemacht hat. Wer Daimler-Aktien hat, sollte die Berichterstattung hier genau verfolgen.”
Die Kanzlei Bergdolt beobachtet die Entwicklung aufmerksam. Wenn sie auf dem Laufenden gehalten werden wollen über mögliche rechtliche Schritte, dann schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an info@ra-bergdoltl.de.