201707.28
Off
0

Diesel-Zulassungsverbot erhöht Wahrscheinlichkeit auf Schadenersatz für Aktionären

Das Bundesverkehrsministerium hat für den Porsche Cayenne die Genehmigung für die Straße widerrufen. Der Grund ist, dass in diesem Fahrzeug eine nicht zulässige Abschalteinrichtung verbaut ist. Nach eigenen Angaben von Porsche kommt diese Abschalt- Software wohl von Audi.Damit müssen über 20.000 Fahrzeuge zurückgerufen und upgedatet werden. Neue dürfe nicht zugelassen werden.

File:2010-2011 Porsche Cayenne (92A MY11) S wagon (2011-08-03) 01.jpg

Weiß, aber nicht ganz sauber: Im Porsche Cayenne befindet sich eine Abschalteinrichtung

Damit ist nun klar, dass im Volkswagen-Konzern auch nach europäischem Recht verbotene Abschalteinrichtungen verwendet worden sind. Dies hatte Volkswagen bislang immer nur für den amerikanischen Rechtskreis eingeräumt.

Damit erhöht sich auch die Chance für Aktionäre, im laufenden Kapitalmusterverfahren gegen VW erfolgreich zu sein. Wer sich hier noch beteiligen möchte, hat dafür noch bis zum 08.09.2017 Zeit. Dann läuft die Frist für eine Anmeldung im Verfahren ab. Interessierte Aktionäre sollten sich daher zeitnah an einen spezialisierten Rechtsanwalt wenden. Gerne übernimmt die Kanzlei Bergdolt die Anmeldung für Sie.