201808.24
Off
0

Informationen und Materialien für P&R-Geschädigte

Das Insolvenzverfahren der P&R-Gesellschaften geht in eine neue Phase: Die Forderungsanmeldungen sind verschickt und die Termine für die Gläubigerversammlungen stehen, so dass die Anleger Anmeldungen erhalten. Daraus ergeben sich einige Fragen, die wir an dieser Stelle beantworten wollen:

Soll ich dir Forderungsanmeldung so ausfüllen, wie ich sie bekommen habe? Verzichte ich hier nicht auf Rechte?

Zum Teil ist im Internet zu lesen, dass Anleger die Forderungsanmeldung nicht einfach so unterschreiben sollten, da damit auf ein Aussonderungsrecht am Eigentum der Container oder auf Rechte gegen die Schweizer P&R verzichtet wird.

Grundsätzlich ist dies durchaus zu bedenken. Es ist denkbar, dass Anleger tatsächlich Eigentum am Container erworben haben. Es steht außer Zweifel, dass diese Konstruktion anfänglich genauso geplant war, dass man eben Eigentümer wird. Durch den fortgesetzten Betrug bei P&R und die genaue Ausgestaltung der Verträge scheint es aber umstritten, ob es zu diesem Eigentumserwerb formalrechtlich gekommen ist. In jedem Fall wird ein Rechtsstreit mit dem Insolvenzverwalter zu führen sein, wenn man auf die Aussonderung setzt, da dieser bereits angekündigt hat, dass er sie bestreiten wird.

Wenn man zu denjenigen Anlegern gehört, die Eigentumszertifikate besitzen und so in der vergleichsweise einfacheren Lage wäre, was den Nachweis eines Eigentums angeht, so steht man immer noch vor der Frage wie die genaue Situation der Anleger ist, wenn erfolgreich ausgesondert wird. Dann steht zwar das Eigentum an den Container zur Verfügung aber was geschieht dann damit? Wer verwaltet den Container? Und wo befindet er sich überhaupt? Diese Fragen sind alle ungeklärt und stellen ein unwägbares Risiko für den Anleger dar, der die Aussonderung geltend macht.

Vor diesem Hintergrund erscheint es uns nicht zweckmäßig, den Anlegern zu raten, grundsätzlich ein Aussonderungsrecht geltend zu machen. Zu viele Unklarheiten stehen hierbei im Raum, die selbst bei einer erfolgreichen Aussonderung nicht garantieren können, dass der Einzelne dann besser steht.

Etwas anderes kann sich allenfalls dann ergeben, wenn Anleger zum einen über Eigentumszertifikate und zum anderen über eine große Anzahl an Containern verfügen, für die dann ggf. Eigentum entstanden ist. Dann besteht nämlich die Möglichkeit, dass im Erfolgsfalle einer Aussonderung eine große eigene Containerflotte sinnvoll verwertet werden kann.

Für den Großteil der Anleger dürfte es aber der praktisch sinnvollste Weg sein, die Forderungsanmeldung wie vom Insolvenzverwalter vorgeschlagen, einzusenden, sofern die darin angegebenen Zahlen korrekt sind.

Sie können dort aber auch Passagen streichen, wie etwa die Aussonderung von Rechten. Es macht die Forderungsanmeldung nicht per se ungültig, erhöht aber die Wahrscheinlichkeit auf ein Bestreiten durch den Insolvenzverwalter.

Wenn Sie wünschen, können wir die Überprüfung und die Forderungsanmeldung für Sie vornehmen und auf Wunsch eine Deckungszusage der Rechtsschutzversicherung einholen. Nicht versicherten Mandanten bieten wir diese Dienstleistung für einen Betrag von EUR 100 zzgl. USt. an.

Kann ich mich auf der Gläubigerversammlung von der Kanzlei Bergdolt vertreten lassen? Kann ich trotzdem selbst kommen?

Gerne vertreten wir kostenlos auf der Gläubigerversammlung Anleger, die dies wünschen. Bitte überlassen Sie uns hierzu eine Vollmacht.

Am besten ist es, dieses Formular zu verwenden und an unsere Kanzlei ausgefüllt zurückzuschicken.

Wir benötigen dann auch die Einlasskarte, wenn Sie nicht selbst kommen wollen. Wenn Sie selbst kommen wollen und uns beauftragen, machen Sie sich am besten eine Kopie der Karte. Dann werden Sie mit der Kopie und wir mit dem Original eingelassen.

Auf der Formular, dass Sie von der Kanzlei Jaffé bekommen haben, gibt es zwei Zeilen, in denen angekreuzt werden kann, ob Sie zur Versammlung kommen wollen oder nicht. Wenn Sie selbst kommen wollen, sollten Sie in der ersten Zeile “Ja” ankreuzen, wenn nicht “Nein”. Diese Zeile dient wohl nur dazu, den Platzbedarf abschätzen zu können.

In der zweiten Zeile sollten Sie “Ja” nur dann ankreuzen, wenn Sie wollen, dass Herr Jaffé einen Anwalt für Sie aussucht. Wenn Sie von uns vertreten werden wollen, dann kreuzen Sie bitte auch in der zweiten Zeile (“Ich kann selbst nicht teilnehmen, möchte aber anwaltlich vertreten werden”) “Nein” an.

Wir melden uns für alle Anleger, die von uns vertreten werden wollen dann separat selbst beim Insolvenzverwalter an.

Für weitere Informationen können Sie jederzeit gerne Kontakt zu unserer Kanzlei aufnehmen.