201410.20
Off
0

FFK Environment GmbH

Daniela Bergdolt informiert über das Insolvenzverfahren über das Vermögen der FFK Environment GmbH, am Bahnhof 1c in 03185 Pfalz wie folgt:

Der Insolvenzverwalter Herr Prof. Dr. Rolf- Dieter Mönning hat zwischenzeitlich einen Halbjahresbericht beim zuständigen Amtsgericht Cottbus eingereicht. Hiernach befindet sich das Insolvenzverfahren immer noch mitten in der Abwicklung. Ein Ende des Verfahrens ist nicht absehbar.

Leider haben die einzelnen Vorgänge dazu geführt, dass die anfänglich geäußerten Hoffnungen nicht mehr aufrechterhalten werden können. Die erzielten Erlöse reichen nur an die Liquidationswerte heran.

Der Insolvenzverwalter geht jedoch davon aus, dass die Masseschulden und Massekosten vollständig gedeckt sind und auch noch Ausschüttungen an die am Verfahren beteiligten Gläubiger nach § 38 InsO möglich werden. Über die Höhe der Quote macht er jedoch eine Aussage.

Inzwischen wurde ein M&A-Prozess zum Verkauf der Unternehmen eingeleitet. Dies betraf die insolventen Unternehmen der FFK-Gruppe, die FFK Environment, Rohstofftiger und FFK Compositepellets. Die von der Gläubigerversammlung und dem Gläubigerausschuss zunächst zeitlich befristet genehmigte Betriebsfortführung bis zum 30.06.2014 wurde zum 31.07.2014 beendet. Die Verlängerung wurde notwendig aufgrund des am 06.07.2014 abgeschlossenen Kauf-und Übertragungsvertrag mit der Euro Logistik Umweltservice GmbH, die den 31.07.2014 als Durchführungsstichtag bestimmt. Die Firma Euro Logistik Umweltservice GmbH hat sowohl die Rohstofftiger GmbH als auch einen Teil des Vermögens und einen Teil der Mitarbeiter der FFK Environment GmbH übernommen. Auch die nicht insolvente Tochter Dare GmbH soll verkauft werden. Verhandlungen mit einer Investorengruppe laufen und sollen in Kürze abgeschlossen sein.

Von dem im Oktober 2013 89 Mitarbeitern des Unternehmens waren nach Verfahrenseröffnung noch 80 Arbeitnehmer und 1 Geschäftsführer tätig. Im Juli 2014 waren noch 63 Arbeitnehmer beschäftigt, von denen 55 in einer Transfergesellschaft übergewechselt sind, 3 Arbeitsverhältnisse müssten betriebsbedingt gekündigt werden. Die Transferzeit endet zum 30.11.2014. Kündigungsschutzklagen konnten vermieden werden und wurden nicht erhoben.

Der Halbjahresbericht kann für die Gläubiger im Internet unter der Kennung www.insolnet.de eingesehen werden.