201507.24
Off
0

Schadensersatzansprüche der MBB Clean Energy AG Anleihegläubiger

Die Rechtsanwaltskanzlei Bergdolt und Schubert hat für MBB Clean Energy AG Anleihegläubiger Klage eingereicht. Durch die Insolvenz der MBB Clean Energy AG laufen die Anleihegläubiger Gefahr, ihr Geld nie mehr wieder von der Gesellschaft zurückzubekommen. Bisher ist nur das vorläufige Insolvenzverfahren eröffnet; es ist aber zu befürchten, dass – wie in anderen Fällen – die Anleihegläubiger nur mit Bruchteilen des eingesetzten Kapitals aus der Insolvenz hervorgehen.

Die Rechtsanwaltskanzlei Bergdolt und Schubert geht davon aus, dass den Anleihegläubigern Schadensersatzansprüche gegen die Hintermänner, die die Anleihe mit auf den Markt gebracht haben, zustehen. Damit ergibt sich für die Anleihegläubiger die Chance, solvente Gegner zu verklagen, die auch in der Lage sind, ihren Schaden auszugleichen, sodass die Anleihegläubiger nicht wie in anderen Fällen leer ausgehen oder nur mit einem Bruchteil des eingesetzten Kapitals rechnen können. Darüber hinaus prüft die Anwaltskanzlei Schadensersatzansprüche gegen die maßgeblich Verantwortlichen der MBB Clean Energy AG wegen des Verdachts der grobfahrlässigen Fehlinformation des Kapitalmarktes.

Die Kanzlei rät allen Anleihegläubigern der MBB Clean Energy AG, sich dringend an einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht zur Durchsetzung ihrer Ansprüche zu wenden.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf: Benutzen Sie bitte das Kontaktformular unter „Aktuelles“ und „Laufende Verfahren“.